Montessori Grundschule Haldem

 











 

 

     Dr. Jürgen und Irmgard Ulderup - Schule


 

Freiarbeit

Der Kern unserer schulischen Arbeit ist die Freiarbeit im Sinne
Maria Montessoris. Sie findet täglich in den drei erstenUnterrichts-
stunden statt.
Sie ist Voraussetzung, um das Anliegen der Montessori-Pädagogik
ein freies, selbständiges Lernen zu ermöglichen.
Freiarbeit heißt dabei, freiwillig eine Anstrengung auf sich nehmen.
Nach einer gelungenen Anstrengung stellt sich beim Kind Zufriedenheit
und Freude über die eigene Arbeit ein. Dies ist Motor für die weitere
selbst gewählte Arbeit.
Hierbei ist es wichtig, dass sich ein Kind im Rhythmus seiner eigenen
Lernentwicklung weiterentwickeln kann.
So behält es Neugier und die Freude am Lernen. Maria Montessori
prägte den Begriff der "vorbereiteten Umgebung". Die vorbereitete
Umgebung soll das Kind anregen, entsprechend seinem natürlichen
Forschungsdrang zu lernen. Nicht jedes Kind ist bereit, sich anzustrengen.
Diese Kinder brauchen von Seiten der Lehrerin und/oder des Lehrers
Ermunterung, Anregungen oder auch eine direkte Führung.
In unserer Schule sind nicht nur die Lernmaterialien in den Klassen Teil
der vorbereiteten Umgebung, sondern auch die Lehrerinnen und Lehrer.
Sie sind durch ihre zusätzliche 2-jährige Ausbildung mit Abschlussprüfung
(Montessori-Diplom) für das Lernen in der Freiarbeit vorbereitet.
Für die Pädagogen an der Montessori-Schule heißt das auch, ihre Rolle
als Lehrer von Grund auf umzustellen. Die Selbstständigkeit der kindlichen
Arbeit erfordert, dass die Lehrerinnen und Lehrer wissen, wann und wie sie
in den Hintergrund treten, um dem Lernen des Kindes den notwendigen
Raum zu geben und um geistige Reifung im Umgang mit dem Montessori-
Material zu ermöglichen.
In den Klassenräumen befinden sich in Regalen alle Materialien, Medien
und Hilfsmittel, die das Kind beim täglichen Lernen und Arbeiten benötigt.
Darüber hinaus ist die Klasse Lebensraum der Kinder und besteht aus
verschiedenen Bereichen (z. B. mit Tischgruppen für die Arbeit oder
Sitz-Ecke zum Lesen).
Nach den Herbstferien 2003 begannen wir mit der jahrgangsübergreifenden
Freiarbeit.
Für die tägliche Freiarbeit werden alle Schüler der 1. bis 4. Klasse
für 3 Schulstunden in neuen, konstanten Gruppen zusammengefasst.
In den Klassen finden die Kinder eine vorbereitete Umgebung und
Unterrichtsmaterial zu den Fächern Sprache, Mathematik, Sachunterricht,
Musik, Kunst und Religion.
Die Arbeiten der Kinder werden selbstverständlich von der Lehrperson
kontrolliert.
In den Klassen befinden sich Listen über die vorhandenen Materialien,
in die Sie jederzeit Einsicht nehmen können.
Außerdem dürfen Sie sich jetzt schon eingeladen fühlen , einmal bei der
Freiarbeit zu zusehen.
Setzen Sie sich dazu bitte vorab mit dem Lehrer und den Lehrerinnen
Ihrer Kinder in Verbindung.