Montessori Grundschule Haldem

 











 

 

      Dr. Jürgen und Irmgard Ulderup - Schule

Schulprofil

A Arbeiten, lernen und leben in wertschätzender Umgebung und Atmosphäre · Antolin · Adventssingen · Adventsdekoration in Dielingen · Ausflüge
B Bunt gestaltete Flure und Klassen · Betreuung · Basketballgruppe
Bläserklassen · Bewegung · Bücherei · Backen (besonders im Advent)
C Chancengleichheit (GU) · viel Platz · Chor OGS · Cello spielen
Computerarbeit · Chemische Experimente in der Gruppe
D Dynamisch - ständige Weiterentwicklung · Differenzierung
DLV-Laufabzeichen
E Ehrenamtliche Helfer einbeziehen
Elternarbeit
F Freiarbeit · Förderband · Fördern & Fordern
Farbenfrohes Gebäude
G Gemeinsamer Unterricht · Gestaltung der Klassenzimmer und Flure
Geige spielen · Gottesdienste
H Hausaufgabenbetreuung · Hilfsbereitschaft
Haus für "alle"
I Individuelle Förderung
Integrationskinder
J Jahrgangsmischung in FA · Jahrgangsübergreifender Unterricht Jahreszeitentisch
K Kindgerechte Schule · Kletterturm · Kinderkonferenz
Krippe zu Weihnachten
L Lernstudio · Lernen lernen
Lesen im Kindergarten · Lesemütter
M Montessori · Malen im Schloss · Malwettbewerb · Musicals
Mathepirat · Musikklassen
N Neue Medien
neue Aula und Turnhalle
O Offene Klassentüren
OGS
P Pausenhofgestaltung · Pausenspiele · Projekte
Pausenengel (Streitschlichtung)
Q Qualifizierte Lernarrangements
Qualität
R Raumangebot ist groß
Rundfahrt durch die Gemeinde
S Schulübergreifendes Projekt · Sozialpädagogin · Sportfest · Schwimmfahrten Singen und Musizieren am Weihnachtsbaum · Streicherklasse
T Theaterfahrten · Theater spielen
Turnhalle
U Unterricht flexibel gestaltet
V Vertrauen · Vielfältigkeit
Verabschiedungsfeier (Ausschulung Klasse 4)
W Wegbegleitung in der Schule
Wandern im Berg oder Moor · Weihnachtsbäckerei
X  
Y  
Z Zusammenarbeit mit Vereinen & Eltern
Zusammenarbeit Schule und Kirche (Projekttage)
Zusammenarbeit Musikschule (Musikklassen Musicals)



Besondere Angebote im musischen Bereich

Im Jahr 2006/2007 wurde an der GS Haldem das Konzept der
Bläserklassen eingeführt. Konkret bedeutet das, dass die Jahrgänge
3 und 4 die Möglichkeit haben, ihren Musikunterricht am Instrument zu
erhalten.
Durchgeführt wird der Unterricht und das Ensemblespiel durch den
"Musikschulverband Rahden-Stemwede-Espelkamp".

Der Förderverein der Schule stellt die Instrumente gegen eine geringe
Leihgebühr zur Verfügung und die Eltern der teilnehmenden Kinder
entrichten eine monatliche Unterrichtsgebühr.
Ermutigt durch den überwältigenden Erfolg der Bläserklasse wurde im
Schuljahr 2007/2008 für die Kinder der 2. Jahrgangsstufe, eine Streicher-
klasse eingerichtet. Die Schüler spielen auf größenangepassten Instru-
menten, z. B. auf ½ Geigen und ½ bez. 1/4 Celli.

Zu Beginn spielen beide Gruppen noch in getrennten Ensemble, bis die
Kenntnisse soweit fortgeschritten sind, dass eine Zusammenführung
möglich ist.
Seit dem Schuljahr 2007/2008 haben die Schüler/innen des 1. Jahrgangs
die Möglichkeit, Blockflötenunterricht zu nehmen. Wie die oben genannten
Angebote wird auch diese Maßnahme von den Musiklehrern der
Musikschule geleitet.
Alle Kinder, die an keinem dieser Angebote teilnehmen, haben parallel zum
Ensemble ihren Musikunterricht in klassenübergreifenden Gruppen. Somit
ist das Angebot zunächst abgerundet und es konnten jetzt schon alle mit
Musikklassen in Verbindung gebrachten positiven Ergebnisse
(sozialer Bereich, Konzentration, Ausdauer) bestätigt werden.
Sowohl Schulfeiern, als auch das alljährlich stattfindende Adventssingen -
nach jedem Adventssonntag - werden von der Bläser- und Streicherklasse
mitgestaltet.
Weiterhin geben sie eigene "Konzerte" und nehmen an Musizierstunden
in der Musikschule teil.


Erster Schultag
Wenn es nach der Anmeldung, der ärztlichen Untersuchung und dem
Schnuppertag endlich soweit ist, beginnen die Lernanfänger ihren großen
Tag mit einem Gottesdienst im Gemeindezentrum Haldem.
Von dort fahren sie mit der Schulleiterin und der sozialpädagogischen
Fachkraft mit dem Planwagen zur Schule. Dort warten inzwischen alle Kinder
und Lehrerinnen der Schule, um sie in einer Feierstunde zu begrüßen.
Die Kinder der vierten Klassen führen ein kleines Stück vor und alle singen
gemeinsam. Anschließend geht es mit den Lehrerinnen in die Klassen.
Während dieser Zeit können sich die Eltern, Verwandten und Freunde bei
Kaffee, Tee und Kuchen stärken. Nach etwa einer Stunde nehmen sie ihre
nun "großen" Kleinen in Empfang und es ist für den ersten Tag geschafft.

Schule und Kirche

Nicht nur bei der Einschulung findet ein Gottesdienst statt, während der
gesamten Grundschulzeit werden über das Jahr verteilt Gottesdienste
wahrgenommen.
Die Jahrgänge 1/2 gestalten in der Adventszeit einen Gottesdienst, die
Jahrgänge 2/3 besuchen einen Ostergottesdienst im Gemeindezentrum,
wie auch die Jahrgänge 3/4 einem Gottesdienst zum Thema der Reformation
beiwohnen.
Außerdem hat jede Jahrgangsstufe "ihren Aktionstag" zu folgenden Themen
im Gemeindezentrum:
Klasse 1: Noah
Klasse 2: Ostern und Kreuzweg
Klasse 3: Kirchen unserer Gemeinde
                (Heilig Kreuz, Gemeindezentrum, Marienkirche Dielingen)
Klasse 4: Schöpfung/Natur

Am Ende der Grundschulzeit steht der "Ausschulungsgottesdienst", die
Viertklässler treffen sich mit ihren Eltern und Lehrerinnen zum letzten Mal in
ihrer Haldemer Schulzeit in der Sankt Marienkirche in Dielingen.
Dorthin fahren die Schülerinnen und Schüler mit einer Bimmelbahn.

Das Lesen
Das Lesen hat an unserer Schule einen hohen Stellenwert.
Um dieses Ziel zu erreichen, erhalten unsere Schüler folgende
Möglichkeiten:
1) Die Schüler der Klassen 2, 3 und 4 nutzen die Schulbücherei.
    Dort können Sie ihren Interessen entsprechend einzeln oder in
    Gruppen lesen bzw. auch Bücher ausleihen. Unterstützt werden sie
    dabei teilweise durch "Lesemütter".
2) Die Schüler der Klassen 1 nutzen die Bücherei im 2. Halbjahr des
     1. Schuljahres - auch ihnen soll möglichst früh das Interesse an
     altersgerechten Ganzschriften nahegebracht werden - vgl. Antolin.
3) In den Klassen befinden sich Bücherecken, die die Kinder in der
    Freiarbeit oder im Regelunterricht nutzen dürfen. Bei Bedarf können
    die Kinder dort ebenfalls Bücher ausleihen.


Zum Aufbau der Lesekompetenz finden sich in allen Klassen
verschiedene Materialien, wie z. B. Karten zur Wort-Bild-Zuordnung,
Lese-Mal-Blätter, Leseröllchen zum sinnentnehmenden Lesen und
Logicals.

Das erste Schuljahr nimmt an einem Leseförderprogramm teil. Auch
andere Klassenstufen können diese Möglichkeit in Zukunft nutzen.
Im Zuge des bundesweiten Vorlesetages unter dem Motto
"Große lesen für Kleine" der jährlich im November stattfindet,
lesen die älteren Schüler den Kindern aus dem Kindergarten
oder aus den jüngeren Jahrgängen vor, um diese ebenfalls ans
Lesen heranzuführen.

Als besondere Aktivitäten finden in allen Klassenstufen Leseabende
bzw. Lesenächte statt, an denen die Kinder - losgelöst vom schulischen
Alltag in einer besonderen Atmosphäre - selbst lesen oder zuhören.
Unter der tatkräftigen Unterstützung eines Sponsors konnten wir an unserer
Schule bereits einmal eine Autorenlesung durchführen.
Da es für die Kinder ein sehr motivierendes Erlebnis war, eine Autorin in
Natura kennen zu lernen, streben wir weitere Autorenlesungen an.

"Antolin"
Als weiteren Zugang zum Lesen, zur Lesemotivation und zur Verbindung
des klassischen Mediums "Buch" mit dem Internet arbeiten wir seit dem
Schuljahr 2006/2007 mit "Antolin", einem Programm zur Leseförderung.

"www.antolin.de - Das Buchportal für Kinder"

Hier wählen Kinder eigenständig Buchtitel aus, die sie bereits gelesen haben
oder noch lesen möchten. Nach dem Lesen beantworten sie dann mit Hilfe
von Antolin Fragen zu dem jeweiligen Buch. Auf diese Weise fördert Antolin
das sinnentnehmende Lesen und motiviert die Kinder, sich mit den Inhalten
der gelesenen Werke auseinanderzusetzen. Dadurch ist "Antolin" der
"kindgerechte Schlüssel, selbstbestimmt eine eigene Leseidentität zu entwickeln."
(vgl.: Schroedel Verlag - zum Antolin Programm)


Antolin
° ermuntert zum Lesen von Ganzschriften !
° schult das Erfassen von Inhalten !
° integriert webgestütztes Lernen unkompliziert in den Unterricht !
° lässt sich gut mit offenen Unterrichtsformen (Freiarbeit, Wochenplanarbeit) verbinden !
° verbindet das Lernen in der Schule mit dem am Nachmittag !


Antolin bietet Bücher unterschiedlichster Bereiche z. B. Bilderbücher,
Bücher zum Erstlesen, weiterführenden Lesen, Sachbücher,
Nachschlagwerke, englische Bücher, Bücher zu verschiedenen Materialien ......)
Generell erhält jedes einzelne Kind ein eigenes "Konto" mit Benutzernamen
und Kennwort.
Die Lehrerinnen haben einen eigenen Zugangsbereich, der ihnen aussage-
kräftige Informationen zum Leseverhalten und zur Leseleistung ihrer
Schülerinnen und Schüler bietet.
An der GS Haldem erhalten alle Kinder Zugang zum Leseprogramm,
wobei der Jahrgang 1 nach individuellem Lesevermögen an das Programm
herangeführt wird.
F
ür die Beantwortung der Fragen gibt es keine zeitliche Begrenzung, damit
die Kinder ohne Leistungsdruck, gemäß ihrer persönlichen Lesefähigkeit
mit dem Programm arbeiten können und somit die Lesemotivation erhalten
bleibt oder steigt.
Wer zu Hause keinen Zugang zum Internet hat, kann die Fragen in der Schule
zu verschiedenen Zeiten beantworten (z. B. Büchereistunde, FA)

Durch Aushänge von Statistiken erhalten die Kindereinen Überblick
über ihre Leseleistung.
Als Anreiz, Würdigung und zur zusätzlichen Motivation werden bei 100,
500, 1000 Punkten ......, Urkunden vergeben.

Sport:

Mit Hilfe der Eltern wird einmal jährlich ein Sportfest durchgeführt.
Den Abschluss bilden die Schulmeisterschaften für die Klassen
3 und 4 in den Disziplinen Weitsprung, Schlagball, 50 und 800 m Lauf.
Die Sieger erhalten Medaillen.
Die Klassen 2-4 fahren zum Schwimmen in das Hallenbad nach Bohmte
und können im Rahmen des Schwimmunterrichts Schwimm- und
Ausdauerzeichen ablegen.
Im Rahmen des Sportunterrichtes können auf dem angrenzenden
Sportplatz die Bedingungen für das Sport- und das DLV -Laufabzeichen
erfüllt werden.